Was bietet das Käsefestival?

Das Angebot des Ahrntaler Käsefestivals ist nahezu unerschöpflich. An drei Tagen haben die Besucher Gelegenheit, bis zu 100 Aussteller mit rund tausend Käsesorten kennenzulernen. Darunter Lokalmatadore die Hofkäsereien, Käsereien aus der Region sowie Produzenten aus Italien und weiten Teilen Europas (Holland, Norwegen, Polen, Deutschland, Österreich, Schweiz). Unter ihnen befanden sich 2014 sogar 38 Presidi, also schützenswerte, weil einzigartig in Produktion und Geschmack aber vom Aussterben bedrohte, Lebensmittel. 

Eingebettet ist der Käsemarkt in ein vielversprechendes Rahmenprogramm, das ihn zu diesem wundervollen Erlebnis macht: Geführte Verkostungen - Geschmacks-Erlebnisse, Schaukochen mit Sterneköchen, Vergleichsverkostung der Südtiroler Hofkäsereien, zahlreiche Workshops und ein kreatives Kinderprogramm.

Wo will das Käsefestival hin?

Das Käsefestival ist laut Experten und Fachjournalisten die interessanteste Käseveranstaltung Italiens, die bedeutendste im Alpenraum. Seine Stimme hat Gewicht. Dazu muss es nicht größer werden. Es geht um Qualität nicht Quantität.

Die Macher des Käsefestivals sind überzeugt vom Slow Food Leitbild buono, pulito e giusto - gut, sauber und fair (Carlo Petrini, Slow Food Gründer) und sehen sich auch als Botschafter.

Käse ist ein kulinarischer Alleskönner. Und das soll in die Welt hinausgetragen werden, gefördert und vor allem protegiert werden. Das bedeutet, mit der Zeit zu gehen und gleichzeitig Werte zu bewahren. Die Freude am Genuss zu wecken. Zusammenzuführen und weiterhin die wichtigste Plattform für Käsefreunde zu bieten.

Ein großes Fest unter Freunden

Ein großen Fest unter Freunden