Veranstaltungen rund um das Käsefestival 2016

  • FREITAG, 11.03.2016, 14.00 UHR

    Süditalien Pur

    Maria Sarnataro

    Süditalien Pur

    Maria Sarnataro (Sommelier und Dozentin ONAF) aus Kampanien, kennt die paste filate (Knetkäse) wie keine Zweite. Südlich von Neapel werden Raritäten wie der Caciocavallo del Monaco oder der Caciocavallo Podolico noch auf traditionelle Weise hergestellt. Als Sommelier bringt uns Maria auch einen passenden Wein aus ihrer Heimat mit.

    Mit: Maria Sarnataro (Sommelier und Dozentin ONAF) aus Kampanien

    FREITAG, 11.03.2016, 14.00 Uhr
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • FREITAG, 11.03.2016, 16.00 UHR

    Die Welt der kleinen Käsereien

    Giampaolo Gaiarin und Marco Quasimodo

    Die Welt der kleinen Käsereien

    Die kleinen und kleinsten Käsereien spielen eine wichtige Rolle bei der Produktion von traditionellen Nischenprodukten. Diese Raritäten stellen uns Giampaolo Gaiarin (Dozent ONAF) und Marco Quasimodo (Nationaler Sekretär ONAF) in einer Reise durch die Provinzen Trient, Piemont, Lombardei und Toskana aber natürlich auch Südtirol vor.


    Mit: Giampaolo Gaiarin (Dozent ONAF) und Marco Quasimodo (Nationaler Sekretär ONAF) 

    FREITAG, 11.03.2016, 16.00 UHR

    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • FREITAG, 11.03.2016, 18:00 UHR

    3 TERROIRS, 4 KÄSE und IHRE GESCHICHTEN

    Meltem Coskun, Dominik Flammer & Armando...

    3 TERROIRS, 4 KÄSE und IHRE GESCHICHTEN

    Meltem Coskun (KYRA WINES, Istanbul, Türkei) bringt uns einen unglaublichen Schafkäse im Ziegenfell aus Zentralanatolien mit, Dominik Flammer (Zürich, Schweiz) und Armando Gambera (Piemont, Italien) doppeln mit je einem Schweizer und einem italienischen Spitzenprodukt nach.

    Ein besonderer Presseaperitif, der ganz den Geist des Käsefestivals entspricht. Spannende Geschichten, außergewöhnliche Käse und dazu gibt’s ein Glas Türkischen autochthonen Öküzgözü, der als „König“ der Rotweine Anatoliens gilt, den Kayra Versus Öküzgözü Alpagut 2013, welchen uns Sommelier Meltem vorstellt, für den man sonst mindestens bis nach Istanbul reisen muss. 


    FREITAG, 11.03.2016, 18:00 UHR

    Für Fachpersonal & Presse - Anmeldung erforderlich!

    Anmelden
  • SAMSTAG, 12.03.2016, 11.00 UHR

    Französischer Käse 1: Weichkäse

    Armando Gambera

    Französischer Käse 1: Weichkäse

    Wer denkt bei „Frankreich“ nicht gleich an Weichkäse? Die Franzosen sind die Meister dieser Käsetypologie. Zusammen mit dem Experten und Buchautor Armando Gambera erfahren wir spannende Hintergründe und probieren uns durch die besten Weichkäse Frankreichs

    Mit: Armando Gambera

    SAMSTAG, 12.03.2016, 11.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • SAMSTAG, 12.03.2016, 13.00 UHR

    Warum Ziger nicht gleich Ziger ist

    Dominik Flammer

    Warum Ziger nicht gleich Ziger ist

    Buchautor und Käsefachmann Dominik Flammer aus Zürich stellt uns außerhalb der Schweiz wenig bekannte, uralte Käsespezialitäten aus der Eidgenossenschaft vor. Er lässt uns an seinem großen Wissen teilhaben, welches er zu den durch Absieden der Molke gewonnenen Molken- und Schottenziger aber auch zum seltenen Mascarpin hat.

    Mit: Dominik Flammer

    SAMSTAG, 12.03.2016, 13.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • SAMSTAG, 12.03.2016, 15.00 UHR

    Warum geschützte Ursprungsbezeichnung nicht immer das gleiche ist.

    Giampaolo Gaiarin

    Warum geschützte Ursprungsbezeichnung nicht immer das gleiche ist.

    Sind die DOP-Käse (Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung) wirklich die Spitzenprodukte der italienischen Käseproduktion oder inwieweit geht’s um Marketingstrategien? In letzter Zeit ist das Konzept der DOP ins Scheinwerferlicht gerückt worden und deshalb ist es Zeit, sich dieser Frage auch über den Gaumen zu nähern. Spannende Käse zu einem sehr spannenden Thema.

    Mit: Giampaolo Gaiarin - Onaf

    SAMSTAG, 12.03.2016, 15.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • SAMSTAG, 12.03.2016, 17.00 UHR

    Französischer Käse 2: Große Klassiker

    Armando Gambera

    Französischer Käse 2: Große Klassiker

    Wieso sind die französischen Käse so unglaublich gut? Und das beileibe nicht nur die Weichkäse! Wir nähern uns den erlesenen Käsespezialitäten aus Frankreich mit all unseren Sinnen und probieren die Klassiker der französischen Käsereikunst wie Comté, Beaufort und Cantal.

    Mit: Armando Gambera

    SAMSTAG, 12.03.2016, 17.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

  • SONNTAG, 13.03.2016, 11.00 UHR

    Käse aus Graubünden

    Dominik Flammer

    Käse aus Graubünden

    Von den steilen Hängen des San Bernardino und aus dem Bergell im Bezirk Maloja kommen einzigartige Käse, die geschichtlich und geschmacklich über die Jahrhunderte von Italien auf der anderen Bergseite beeinflusst wurden. So zum Beispiel die Charakterkäse Andeerer Cristall oder Bregaglia stagionato. Natürlich bio!

    Mit: Dominik Flammer

    SONNTAG, 13.03.2016, 11.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • SONNTAG, 13.03.2016, 13.00 UHR

    Käseschätze aus den Höhlen Anatoliens

    Gamze Ineceli und Meltem Coskun

    Käseschätze aus den Höhlen Anatoliens

    Gamze Ineceli erfolgreiche Istanbuler Gastronomin und Ideator des Projektes Cook the Farm, kommt eigens zum Käsefestival, um uns sechs unglaubliche traditionelle türkische Käse, wie den Divle Tulum aus Karaman, den Konya Kuflu aus Zentralanatolien oder den Kargi Tulum aus Corum (Schwarzes Meer/Nordtürkei) vorzustellen. Dazu gibt’s Weine autochthoner türkischer Rebsorten, wie Öküzgözü, präsentiert von Meltem Coskun von KYRA Wines, Istanbul. 

    Mit: Gamze Ineceli und Meltem Coskun, Istanbul

    SONNTAG, 13.03.2016, 13.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden
  • SONNTAG, 13.03.2016, 15.00 UHR

    Die Unregelmässigen

    Andrea Bovo

    Die Unregelmässigen

    Man kann sicher nicht von “Unregelmäßigkeit” sprechen, wenn man die uniformierte Industrieproduktion betrachtet. Bei den Presidi Käsen gibt es welche, die durch ihr „nicht den Regeln entsprechen“ absolut einmalig sind. Von einem Kuhknetkäse aus dem Land der Schafe, zwei weiteren, die Antipoden, was Geschmack, Aussehen und Textur anbelangt aber doch beide "Insulaner" sind, bis zur maximalen Achtung des Tieres mit einem Käse ohne tierischem Lab.

    Mit: Andrea Bovo

    SONNTAG, 13.03.2016, 15.00 UHR
    Unkostenbeitrag: 14,00 € 
    Slow Food und ONAF-Mitglieder: 9,00 €

    Anmelden